Kategorie Archiv: Grill Wissen

Holzkohle und Nachhaltigkeit – wie geht das am besten?

Holzkohle und Nachhaltigkeit – lässt sich das vereinen? Neben dem passenden Grill und den Grillanzündern, stellt sich natürlich auch bei Holzkohle die Frage nach Nachhaltigkeit oder sogar Alternativen. Beides gibt es – was ihr darüber wissen müsst und wo ihr nachhaltige Holzkohle guten Gewissens kaufen könnt, erklären wir euch in diesem Artikel.


Wenn ihr euch für einen Knister Grill entscheidet, habt ihr schon mal das nachhaltigste Modell unter den transportablen Grills gewählt. Der Knister Grill ist ein Holzkohle Grill und sollte damit auch befeuert werden. Neben Holzkohle greifen viele Leute auch zu Briketts – der Unterschied kurz erklärt:

  • Holzkohle wird schneller heiß, somit könnt ihr das Grillgut auch schneller auf den Grill legen. Der Nachteil ist, dass sie schneller verglüht.
  • Briketts werden langsamer heiß, glühen aber auch länger.

Auf Siegel und die DIN-Norm (DIN EN 1860-2) achten

Das generelle Problem bei Holzkohle ist, dass sie oft Tropenholz enthält. Dieses stammt aus Regenwäldern, die dafür extra abgeholzt werden. Doch das darf, soll und muss nicht sein. Erstes To Do also beim Kauf von Holzkohle: immer darauf achten, dass sie kein Tropenholz enthält. Das wichtigste Prüfzeichen ist die sogenannte DIN-Norm. Es garantiert, dass die ausgewählte Holzkohle keinerlei Pech, Erdöl, Koks oder Kunststoffe enthält. Des Weiteren könnt ihr die Verpackungen noch nach verschiedenen Siegeln absuchen – wichtig sind: FSC, PEFC oder Naturland. Diese geben an, dass die Kohle aus nachhaltiger Waldwirtschaft stammt.

Nachhaltige Anbieter

Die Recherche zu nachhaltigen Anbietern von Holzkohle haben wir für euch auch gleich übernommen. Wir empfehlen euch z.B. die zertifizierte Holzkohle von NERO aus deutschem und französischem Buchenholz.

Alternativen zu Holzkohle

Wer ganz auf Nachhaltigkeit setzen möchte, hat vier verschiedene Möglichkeiten:

McBrikett Kokos Briketts
(c) McBrikett

Wofür auch immer ihr euch entscheidet, vergesst nicht: lasst es ordentlich knistern dabei! 😉

Grillanzünder und Nachhaltigkeit – wie geht das am besten?

Grillanzünder sind ein wichtiger Teil des Equipments für den Grillspaß. Sie sorgen dafür, dass sich die Grillkohle schnell entzündet und können eine geringere Rußentwicklung bewirken. Der Bestseller sind Paraffinanzünder – sie sind günstig, überall erhältlich, entzünden schnell die Grillkohle und haben kaum Rußentwicklung. Zu schön, um wahr zu sein? Leider ja. 


Denn sie können sehr gefährlich sein – Stiftung Warentest hat bei einem großflächigen Test nur zwei von 28 getesteten Grillanzünder als „gut“ bewertet. Besonders schlecht schneiden paraffinhaltige ab. Stiftung Warentest rät von flüssigen Grillanzünder ab, wegen schwerwiegenden gesundheitlichen Risiken, wie anhaltenden Husten oder auch einer chemischen Lungenentzündung, die durch Schlucken der Flüssigkeit ausgelöst werden kann. Gerade auch für Kinder kann es sehr schnell sehr gefährlich werden, denn flüssige Anzünder können leicht mit einem Getränk verwechselt werden und auch ein kleiner Schluck kann schon schwerwiegende Folgen haben. Aber auch gel- und pastenbasierte Grillanzünder enthalten häufig Paraffin und können somit ebenfalls gesundheitliche Probleme verursachen. 

Auch bei der Umweltverträglichkeit sieht es bei den meisten eher schlecht aus. Grillanzünder aus Paraffin oder auch Kerosin sind sehr schädlich, denn Paraffin wird aus dem fossilen Brennstoff Erdöl gewonnen, bei dem es nicht nicht um eine nicht erneuerbare Ressource handelt. Den Nachbarn macht man mit ihnen auch keine Freude, denn meistens riechen sie auch noch sehr unangenehm. 

Gibt es alternative Grillanzünder, die nachhaltig und weniger gefährlich sind? 

Ja, da gibt es zum Glück einige! Deutlich besser sind Anzünder, die aus Holzspänen oder Holzwolle mit Wachs bestehen (z.B. bei den Anzündern von NERO, Zündfüchse und McBrikett). Diese basieren auf natürlichen Produkten und gesundheitlich bedenkenlos. Viele Hersteller setzten auf zertifiziertes Restholz, das in einem umweltschonenden Verfahren verarbeitet wird. Auch Öko-Anzündwolle ist eine gute Alternative (z.B. gibt es die bei Flash und EiFi). Für die ganz ambitionierten gibt es auch die Möglichkeit DIY-Versionen aus alten Tannenzapfen zu basteln. Ebenfalls gut sind flüssige Grillanzünder auf Pflanzenbasis — diese sind auch fast qualmfrei und kommen ohne einen unangenehmen Geruch aus. 

Worauf sollte man beim Kauf achten? 

Der erste Tipp ist auf Paraffin oder Kerosin zu verzichten und zu nachhaltigeren und bedenkenloseren Grillanzünder greifen. Bei naturbasierten Grillanzünder ist es aber wichtig auf eine gute Qualität zu achten, da diese sehr viel mehr Rauch entwickeln können. Bei Anzündern aus Holz immer auf das Öko-Siegel und das FSC-Siegel schauen — sonst ist Holz auch keine nachhaltige Alternative. 

steak auf knister grill

Wie man ein perfektes Steak grillt

Ein perfektes Steak zu grillen ist gar nicht mal so schwer, wie manch einer vermuten mag. Wenn man sich von vornherein für gute Fleisch-Qualität entscheidet und bei der Zubereitung auf gewisse Dinge achtet, gelingt ein perfektes Steak jedem Grillmeister. Wir verraten euch, wie das klappt.


Ein perfektes Steak auf dem Grill in drei Schritten

Die Faustregel beim Grillen von Fleisch im Allgemeinen: gute Fleisch-Qualität beginnt beim Einkauf. Wer sich also entscheidet das Steak nicht im Discounter zu kaufen, sondern direkt beim Metzger oder im Bio-Markt, startet schon mal mit einem hochwertigen Ausgangsprodukt. Falls ihr euch unsicher seid, wie dick euer Steak geschnitten werden soll, empfehlen wir euch eine Dicke von ca. 4cm.

Schritt 1: die Vorbereitung

Grillbereit ist ein Steak, wenn es Zimmertemperatur habt. Ihr könnt es also ca. zwei Stunden vor Grillstart aus dem Kühlschrank nehmen und schon mal auf ein Brett legen. Ob ihr es vorab schon salzt, könnt ihr selbst entscheiden. Die Grundinfo hierzu: Beim Braten dringt das Salz zwar in die Oberfläche ein, aber nicht bis zum Kern durch. Und was das Einölen betrifft: Bevor ihr das Steak auf den Grill legt, checkt doch erstmal aus, ob euer Knister Grill sauber ist. Ansonsten lauft ihr Gefahr, dass das es später anbrät. Nicht vergessen: Falls eure Spülmaschine groß genug ist, könnt ihr euren Knister auch guten Gewissens so reinigen lassen.

Schritt 2: der Steak-Grad

Die folgende Frage kennt jeder aus dem Restaurantbesuch: Wie darf das Steak sein? Rare, medium oder well done? Falls ihr nun noch mehr mit den Schultern zuckt, hier ein kurze Erklärung.

  • (Medium) Rare: außen gut gebräunt, innen saftig-rosa
  • Medium: Kruste dunkelbraun, Fleisch innen rot
  • Well done: gut durchgebrante, “unblutig”

Wenn ihr euch für eine Variante entschieden habt und der Knister auf Betriebstemperatur (bei Steaks 260-290 Grad im Innenbereich) ist, kann es losgehen. Nun dreht sich alles um direkte und indirekte Hitze. Egal für welche Garstufe ihr euch entschieden habt, werden zunächst beide Seiten des Steaks 2-4 Minuten in direkter Hitze gegrillt. Diese befindet sich in der Mitte des Grills, wo es am heißesten ist.

Danach ein Thermometer zur Hand nehmen und je nach gewünschter Garstufe in der indirekten Hitze weiter grillen (Hitzequelle am Rand des Grills). Folgende Werte sollen für die einzelnen Stufen erreicht werden:

  • (Medium) Rare: 52-55 Grad
  • Medium: 55-60 Grad
  • Well done: über 71 Grad

Schritt 3: Kurze Ruhephase

Auch, wenn der Magen schon knurrt — ein perfektes Steak lässt etwas auf sich warten. Lasst es bei Raumtemperatur noch einige Minuten ruhen, sodass sich die Kerntemperatur von außen nach innen verlagern und sich somit der Fleischsaft gleichmäßig verteilen kann. Wir wünschen guten Steak-Appetit!

Draußen Grillen in Berlin

Sommer in der Stadt! Nichts wie raus, den Knister ans Fahrrad montieren und mit Freunden zum draußen Grillen in Berlin treffen. Nur wo? Damit du einen Überblick hast, in welchen Arealen draußen Grillen in Berlin erlaubt ist, haben wir für dich in diesem Artikel eine Liste zusammengestellt. Die Grünflächen sind nach Stadtviertel geordnet, sodass ihr direkt in eurer Umgebung suchen könnt.


Generelle Regeln zum draußen Grillen in Berlin

In öffentlichen Parks und Grünanlagen ist Grillen grundsätzlich verboten, um Brände oder Belästigung der Anwohner zu vermeiden. Es gibt aber Ausnahmen: Auf speziell ausgeschilderten Plätzen ist auch in öffentlichen Park- und Erholungsanlagen das Grillen erlaubt, sofern das Bezirksamt einverstanden ist. Wo genau sich diese Flächen befinden, haben wir für euch aufgelistet.

1. Charlottenburg-Wilmersdorf

📍 Goslarer Ufer

❤︎ Grüne Oase direkt am Wasser, viele schattenspendende Bäume und Spielplatz für Kinder

📍 Im Preußenpark

❤︎ Große Location mit großer Liegewiese, viele Südostasiaten, die hier (eigentlich privat) grillen und Probierwillige gerne kosten lassen — daher trägt der Park ebenso den Namen „Thai-Park“

📍Rudolf-Mosse-Platz in der Mecklenburgischen Straße

❤︎ Mit dem Bus gut erreichbar, Tischtennisplatte für ein Match zwischendurch und Sport- und Spielplatz zum Austoben 


2. Friedrichshain-Kreuzberg 

📍 Am Kleinen Bunkerberg im Volkspark Friedrichshain

❤︎ Überschaubare Fläche, zahlreiche Entsorgungsstellen und großes Freizeitangebot wie ein Skatepark und ein Abenteuerspielplatz

📍 Görlitzer Park

❤︎ Zwei ausgewiesene Grillflächen, viel Platz und ein wunderschöner Schmuck-Garten

📍Der Blücherplatz (Wiese zum Waterlooufer):

❤︎ Gute Anbindung an U-Bahn und Bus, Multi-Kulti-Atmosphäre


3. Lichtenberg

📍Stadtpark nähe Sprühplatte

❤︎ Sehr saubere, grüne Oase mit mehreren ausgewiesenen Grillbereich, fest installierte Bänke und Tische sowie viele große Mülltonnen 

📍Fennpfuhlpark nähe Anton-Saefkow-Platz

❤︎ Einer der grünsten und gepflegtesten Parks Berlins, Sportplatz in unmittelbarer Nähe und Ruderboote für eine kleine Tour ausleihbar

📍An der Landmarke – Ahornallee

❤︎ Ruhige Grünanlage selbst zur Hochsaison, perfekt kombinier mit einer Radltour, da etwas außerhalb


4. Berlin Mitte 

📍 Monbijoupark

❤︎ Zentral gelegen, einmaliger Blick auf Spree, Neue Synagoge und Museumsinsel sowie viele Schattenplätze 


5. Pankow (mit Prenzlauer Berg)

📍 Mauerpark (Fläche entlang der Schwedter Straße – mit Ausnahme der Spielplätze und des Birkenwäldchens)

❤︎ Parkplätze und Toiletten in unmittelbarer Nähe und Flohmarkt am Wochenende


6. Tempelhof-Schöneberg

📍Tempelhofer Feld

❤︎ Drei Grillflächen an den Eingängen Nähe Oderstraße, Columbiadamm und Tempelhofer Damm, viele große Müllcontainer zur Entsorgung, Freizeitspäße wie Beachvolleyball und Minigolfen möglich, kostenfreie Toiletten auf dem Gelände 


7. Treptow-Köpenick

📍 Landschaftspark Johannisthal

❤︎ Am Rande eines Naturschutzgebietes glegen, Beachvolleyballplatz und Skatepark

📍Am Schlesischen Busch (Am Flutgraben)

❤︎ Ausgewiesene Grillplätze und eine großzügige Fläche mit viel Platz für große Gruppen


Es fehlt dir noch der passende Knister zum draußen grillen in Berlin? Dann bestell dir hier das passenden Modell. Wir wünschendir viel Spaß mit deinem Knister Grill!

Draußen grillen: an diesen Plätzen ist es erlaubt

Was gibt es schöneres als sich zum Feierabend mit seinen Freunden zum Knistern zu verabreden? Wir behaupten ja, dass fast nichts über einen Grill-Abend in guter Gesellschaft geht. 😉 Bleibt nur die Frage: Wo darf ich in meiner Stadt im Freien grillen? Wir haben Stadt für Stadt Plätze rausgesucht an denen grillen bedenkenlos erlaubt ist.


Wo darf ich in meiner Stadt draußen grillen?

Grundsätzlich gibt es für jede Stadt eigene Richtlinien, was draußen grillen betrifft. Streng ausgeschlossen sind Gebiete, die unter Naturschutz stehen, bei denen Brandgefahr besteht oder Anwohner durch den Rauch gestört werden. Die Entscheidung darüber, wo gegrillt werden darf, liegt beim jeweiligen Bezirksamt. Aber vorsicht: Diese können die Erlaubnis für die Flächen auch kurzfristig wieder zurücknehmen. Deshalb immer wieder über den Lieblingsrt informieren,

grillen draußen und im Freien

Plätze an denen du bedenkenlos grillen kannst

Erste und wichtigste Frage: Hast du schon den passenden Knister Grill für unterwegs gefunden? Wenn nicht, findest du hier einen Überblick über die verschiedenen Knister Modelle. Das zugehörige Equipment wie beispielsweise die Knister Fahrradhalterung kannst du gleich dazu bestellen.
Im nächsten Schritt zeigen wir dir, wo du in welcher Stadt bedenkenlos grillen kannst. Die Plätze sind nach dem jeweiligen Stadtviertel geordnet, sodass du auch gleich einen Ort in deiner Nähe findest.

Grillplätze in München
Grillplätze in Berlin
Grillplätze in Hamburg
Grillplätze in Köln

Wir haben den Lieblingsplatz in deiner Stadt vergessen oder du hast Vorschläge für draußen grillen in deiner Stadt? Dann schreibe uns gerne eine Mail an [email protected]. Wir freuen uns über deine Nachricht.

 

Draußen Grillen in Hamburg

Sobald in Hamburg der Sommer angekommen ist, verleitet es auch den hohen Norden zum draußen Grillen in Hamburg. Damit du nicht lange suchen musst, haben wir für dich die schönsten Plätze für eine Knister-Session im Freien aufgelistet.


Generelle Regelungen zum Draußen Grillen in Hamburg

Hamburg verfügt insgesamt über sechs Grillzonen innerhalb derer grillen erlaubt ist. Wer außerhalb grillt, muss mit einer Strafe von 35€ rechnen. Jeder Grill, der selbst mitgebracht wird, muss Füße haben. Zwischen Boden und Rost sind etwa 50 Zentimeter Abstand Pflicht — mit dem Knister Grill bist du dahingehend super abgesichert.

1. Hamburg-Mitte

📍Grillstation Michelwiese (südlicher Teil)

 ❤︎  Grüne Oase in der Hamburger Neustadt, knistern in guter Gesellschaft durch Grillstation für jedermann zum Preis von 2×1€, Elbe direkt hinter dem Verlagshaus von G+J

📍 Grillplatz Rottenhäuser Wettern

 ❤︎ Skatepark, Spielplatz und Beachvolleyballfeld in unmittelbarer Nähe, idyllisch im Grüngürtel gelegen

📍 Öjendorfer Park

 ❤︎ Grillen direkt am See möglich, öffentliche Toiletten in unmittelbarer Nähe, Kiosk in Fußweite

📍 Inselpark Wilhelmsburg

 ❤︎ Kinderfreundlich dank Spielplatz, Holzkiosk für kühle Getränke, Kuckucksteich als Wasserlandschaft


2. Altona

📍 Falkensteiner Ufer

 ❤︎ Abgelegen und wenig überfüllt, romantisch durch vorbeiziehende Containerschiffe, Parkplatz in 100 Metern Entfernung, angeschlossener Campingplatz

📍 Grillplatz vor der Strandperle

 ❤︎ Beachfeeling mit Blick auf den Hafen, kühle Getränke vom Kiosk “Strandperle”, oftmals Party-Stimmung

📍 Leuchtturm Unterfeuer: Grillwiese in Risen

 ❤︎ Knistern mit Blick auf große Pötte und kleine Jollen, Elbe direkt nebenan, pure Leutturm Romantik

View this post on Instagram

#strandliebe#hamburg

A post shared by Melanie (@m3ll74) on

📍 Altonaer Volkspark: große Spielweise im Süden

❤︎ Große Auswahl an Grillstellen, Platz zum Bolzen davor oder danach, Schutzhütte zum Unterstellen bei Regen

View this post on Instagram

Behind the scenes 😆

A post shared by Indrė Gabija (@doc.fab) on

📍 Wohlers Park

❤︎ Zufluchtsort vorm Stadttrubel, gruselige Stimmung durch verwitterte Grabsteine, Mischung aus Baumanlage und Liegewiese


3. Eimsbüttel

📍 Niendorfer Gehege

❤︎ Perfekter Knister-Platz für Wald- und Wildliebhaber, Ponyhof in Laufweite, viel Platz durch weite Wiesen


4. Hamburg-Nord

📍 Haynspark: Meenkwiese

❤︎ Blick auf das Alsterfleet, öffentliche Toiletten und Supermarkt (nahe des Eppendorfer Marktplatzes) in unmittelbarer Nähe

📍 Alsterpark: Fernsichtbrücke und Schwanenwik

❤︎ Absoluter Klassiker unter den Grillplätzen, atemberaubernder Sonnenuntergang in Schwanenwik inklusive, Supermarkt in 200 Metern Entfernung von der Fernsichtbrücke

📍 Friedrichsberg: Grünanlage Eilbektal

❤︎ Einer der ruhigsten Hamburger Grillplätze, Pavillions zur freien Verfügung, direkt am Kanal gelegenhttps://www.instagram.com/p/BThEDKNBIpC/


Es fehlt dir noch der passende Knister zum draußen grillen in Hamburg? Dann bestell dir hier das passenden Modell. Wir wünschen dir viel Spaß mit deinem Knister Grill!

Draußen Grillen in Köln

In Köln wird nicht nur der Karneval großgeschrieben, sondern auch draußen Grillen. Wo du dich mit deinen Freunden bedenkenlos zum draußen Grillen in Köln niederlassen kannst, haben wir für dich aufgelistet. Die Parks und Grünflächen sind nach Stadtviertel geordnet, sodass ihr euch einen Platz in eurer direkten Umgebung aussuchen könnt.


Generelle Regeln zum draußen Grillen in Köln

Köln ist eine der wenigen Städte in denen Grillen grundsätzlich überall erlaubt ist. Ausgenommen davon sind: geschützte Naturflächen wie der Rheinpark, Hundefreilaufflächen, Vogelschauen und Wildparks, der Stadtgarten und der Botanische Garten. Im Wald ist Grillen grundsätzlich komplett verboten.

Ebenso strikt nicht erlaubt ist die Nutzung von Einweg-Grills in Köln — wie gut also, dass ihr mit einem Knister ausgestattet und damit auf der sicheren Seite seid.

1. Chorweiler

📍 Fühlinger See

❤︎ Schönes Naherholungsgebiet mit Strand und gegenüberliegender Regattabahn


2. Mülheim

📍 Jugendpark (Anmeldung erforderlich)

❤︎ Verschiedene Grillplatzflächen mit teilweiser Überdachung, Kölner Seilbahn in unmittelbarer Nähe


3. Innenstadt

📍 Grillzone am Aachener Weiher

❤︎ Biergarten und Kiosk vorhanden, mit dem ÖV gut erreichbar, perfekter Platz zum Fußball spielen vorher oder nachher

📍 Friedenspark

❤︎ Aussicht auf den Rhein, großer Bauspielplatz für Kinder, Kletter- und BMX-Anlage


4. Lindenthal

📍 Im Fort Deckstein (in der Nähe des Fort IV)

❤︎ Feuerstelle, Sitzplätze und Tische vorhanden 


5. Porz

📍 Südliche Groov in Zündorf

❤︎ U-Bahn Nähe, mit Sitzplätzen ausgestattet und Überdachung in Form eines Unterstellpilzes

📍 Auf dem Poller Damm

❤︎ Direkt am Rhein gelegen, Tische, Bänke und Toiletten vorhanden


6. Rodenkirchen

📍Grillplatz in Rodenkirchen (auf Höhe des Campingplatzes bei Rheinkilometer 681,5)

❤︎ Mit Sicht auf den Rhein, in Camping-Platz Nähe, fest installierte Sitzplätze


 

Grillen auf dem Balkon: Was man darf und was nicht

Die Sonne scheint wieder kräftiger und das Thermometer klettert langsam wieder dauerhaft über 20 Grad. Die Grillsaison ist eröffnet! Doch wo wir uns die letzten Jahre immer in den Park aufgemacht haben, um mit Freunden zu grillen, müssen wir dieses Jahr zu Hause bleiben. Für diejenigen, die einen Balkon haben, ist das kein Problem. Denn man kann ja auf dem Balkon grillen. Oder?

Grillen auf dem Balkon ist grundsätzlich nicht verboten

Doch was heißt das genau? Zunächst einmal solltet ihr einen Blick in euren Mietvertrag werfen. Manchmal sind dort Klauseln enthalten, die das Grillen auf dem Balkon regeln oder sogar verbieten. So ist beispielsweise der Einsatz von Holzkohlegrills manchmal verboten, ein Elektro- oder Gasgrill aber erlaubt. Sollte keine Klausel enthalten sein, habt ihr also schonmal Glück!

Balkon Grillen Knister Grill

Holzkohle raucht und kann für andere störend sein

Eine kleine aber wichtige Besonderheit beim Grillen mit Holzkohle muss man aber noch beachten: den Rauch. Rauchfrei Grillen ist eigentlich ziemlich leicht: solange nichts in die Glut tropft, entsteht auch kein Rauch. Also versucht, etwas fettärmeres Grillgut oder unsere Pancha-Platte zu verwenden.
Falls aber doch mal Rauch entstehen sollte, ist es wichtig, beim Grillen achtsam vorzugehen. Gerade wenn sich Balkon an Balkon reiht, kann der Rauch schnell in die Wohnung eures Nachbarn ziehen. Dadurch fühlt er sich möglicherweise nicht nur gestört, es besteht sogar Erstickungsgefahr aufgrund des Kohlenstoffmonooxids. Deshalb: sprecht euch rechtzeitig mit eurem Nachbarn ab, dass ihr grillen wollt, und bittet ihn, Fenster und Türen für kurze Zeit geschlossen zu halten. Auch der Nachbar unter euch  möchte keine Asche oder Grillkohle auf seinen Balkon rieseln sehen, deswegen seid auch hier umsichtig.

Um Rauch weitestgehend zu vermeiden, empfehlen wir außerdem trockene Holzkohle zu verwenden. Gerade ältere Holzkohle tendiert dazu stark zu rauchen. Auch sollte Holzkohle nicht im feuchten Keller gelagert werden, damit sie trocken bleibt. Vielleicht greift ihr mal auf ökologische Grillbriketts, beispielsweise aus Kokosnussschalen, zurück. Die haben meist zudem eine geringere Rauchentwicklung und sind gut für die Umwelt.

Bitte besonders vorsichtig bei der Umgebung sein. Passt auf, dass eure schönen Holzmöbel, Kissen oder Blumen nicht zu nah am Grill stehen, damit sie nicht auch zum Grillgut werden und euren Balkon weiterhin dekorieren können. Ebenfalls bei der Kleiderwahl gilt Vorsicht, lieber Baumwolle als Polyester tragen.

Also nochmal zum Mitschreiben:

  1. Schaut in eurem Mietvertrag nach, ob ihr grundsätzlich auf dem Balkon grillen dürft.
  2. Warnt eure Nachbarn rechtzeitig vor und gebt acht, dass kein Rauch in Wohnungen zieht.
  3. Verwendet am besten neu gekaufte Holzkohle, die raucht nicht so stark.
  4. Passt auf eure Balkonausstattung auf.
  5. Stellt genügend Bier kalt. Picknick Tipps finden nämlich auch zu Hause Anwendung! 😉

 

 

11 tipps fuer das perfekte picknick

Checkliste: 11 Dinge für euer perfektes Picknick

Typisches Szenario: man trifft sich mit Freunden zum Grillen. Grillfleisch und Bier sind schnell eingepackt und ab gehts zum See. Doch kaum angekommen, fallen einem im Minutentakt all die Dinge ein, die man Hause vergessen hat. Damit dir das nicht passiert, haben wir uns zusammen gesetzt und uns überlegt, was man alles für das perfekte Picknick braucht. Egal ob im Park, am See oder irgendwo in der Wildnis, mit dieser Liste sollte nichts mehr schief gehen!

1. Essen

Zugegebenermaßen, wer das Essen zum Picknicken vergisst, der bindet sich morgens vermutlich auch nicht die Schuhe. Doch mit steigender Teilnehmerzahl, steigt hier auch die Komplexität. Zu wenig Essen beim Picknicken trägt schnell zu schlechter Stimmung bei. Wiederum zu viel Essen ist auch doof, weil man ja nichts wegwerfen will. Der Trick hier, sind sogenannte Sattmacher. Dazu gehören z.B. Brot, Käse oder Kartoffeln. Also packt zur Not einfach mal ein paar Kartoffeln ein und serviert diese mit Quark. Dann sollte auch der letzte spontane Gast satt werden.

2. Getränke

Kommen wir zum nächsten wichtigen, ja fast wichtigsten Punkt: die Getränke. Die Getränke entscheiden darüber wie das Picknick verläuft und vor allem, wie ausgelassen deine Freunde sein werden. Zunächst einmal sei gesagt, dass man mit einem Kasten Bier nicht viel falsch machen kann. Vor allem wenn du den Kasten zur Hälfte mit Bier und Radler füllst. Doch auch unalkoholische Getränke sollten nicht fehlen. Um durchgehend kalte Getränke zu gewährleisten, solltet ihr den Bierkasten im Wasser kühlen. Ist keine Wasserstelle vorhanden, dann sollten die Getränke auf keinenfall dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden. Auch Kühlakkus können sinnvoll sein.

3. Grill

Neben dem Essen, das Herzstück des Picknicks. Doch unabhängig vom Modell des Grills, solltet ihr euch unbedingt darum kümmern, dass der Grill gesäubert wurde und keine Andenken an den letzten Grillabend vorhanden sind 😉

4. Holzkohle

Ein wichtiger Punkt, dem oft viel zu wenig Beachtung geschenkt wird. Denn hier könnt ihr selbst entscheiden, wie qualitativ euer Grillerlebnis wird. Verwendet ihr billige Holzkohle, verliert diese schnell Hitze und brennt schnell ab, weshalb ihr nur kurz grillen könnt, oder ständig nachschütten müsst. Plant ihr längere Grillabende oder müsst viele Freunde satt bekommen, sind Briketts empfehlenswert. Vergesst aber keinesfalls die Grillanzünder und das Feuerzeug.

5. Besteck, Becher, Geschirr

Bier trinkt man aus der Flasche, das Steak isst man zur Not mit der Hand und das Würstchen wird einfach in die Grillsauce getunkt. Wie man merkt, gestaltet etwas Geschirr das Ganze deutlich niveauvoller. Und wenn jeder sein eigenes Geschirr mitbringt, muss auch kein Einweggeschirr verwendet werden. Alternativ eignet sich auch extra Picknick Geschirr.

6. Schneidebrett

Diesen Punkt müssen wir extra aufführen, da er es nur allzuoft vergessen wird. Das Schneidebrett ist euer zentraler Punkt der Essenzubereitung. Jedes Steak, Würstchen oder Gemüse läuft darüber und wird von dir fachmännisch zubereitet. Sollten zu wenige Teller vorhanden sein, so ist ein Schneidebrett auch weiterhin der beste Tellerersatz, den man sich wünschen kann.

7. Geschirrtuch und Servietten

So sicher wie das Amen nach dem Gebet ist, dass sich irgendeiner verkleckern wird. Da schaden Geschirrtücher oder Servietten nie. Auch die Hände müssen nach dem Grillen irgendwo sauber gemacht werden. Wir sind leider auch keine 5 Jahr alt, dass wir es einfach an der Jeans abputzen könnten 🤷‍♂️

8. Picknickdecke

Zu oft ist das “die anderen werden schon eine Picknickdecke dabei haben” gescheitert, als das man diesen wichtigen Punkt aus der Hand geben dürfte. Der Mangel an Picknickdecken ist in der Vergangenheit dabei oftmals mit starken Quetschen und Kuscheln, in der ohnehin schon starken Nachmittagssonne verbunden. Also: lieber eine Picknickdecke zu viel, als zu wenig.

9. Müllbeutel

Ihr solltet die Natur so zurücklassen, wie ihr sie anzutreffen wünscht. Also packt euch auf jeden fall einen Müllbeutel mit ein, in denen ihr Verpackungen und Essensreste entsorgen könnt. Im besten Fall müsst ihr diese auch gar nicht wieder mit nach Hause schleppen. Oftmals sind Mülltonnen aufgestellt, wo ihr die Müllbeutel loswerden könnt.

10. Situationsabhängige Utensilien

Damit sind bestimmte Gegenstände gemeint, die an die Situation angepasst werden müssen. Ob im Frühjahr, Sommer oder Herbst. Im Park, am See oder im Garten. Jede Situation erfordert eine hohe Anpassungsfähigkeit von euch. Nur so überlebt ihr das Picknick ohne Mückenstiche, einer Erkältung oder großer Enttäuschung, da ihr die Weinflasche nicht aufbekommen habt. Also denkt doch zukünftig vielleicht an:

  • Korkenzieher
  • Warme Decken
  • Sonnencreme
  • Kerzen
  • Handtücher
  • Spiele

11. Musik

Es heißt ja: das beste kommt zum Schluss. Auch wir könnten uns ohne Musik keinen gemütlichen Abend mit Freunden vorstellen. Ob aus dem Portable Speaker oder der mitgebrachten Gitarre. Ein bisschen Musik macht jedes Erlebnis nochmal schöner. Also packt auf jeden fall etwas ein!

holzkohle richtig entsorgen anleitung

Wohin mit der Grillkohle? Was ihr nach dem Grillen beachten müsst

Das gute Wetter lockt in die Parks und in die Natur. Selbstverständlich darf da auch der Grill nicht fehlen. Die Holzkohle ist im nullkommanix heiß, das Grillzeug liegt auch schnell auf dem Grill und der Grillspaß geht los. Doch was passiert eigentlich nach dem Grillen mit der Kohle? Wo darf man die Grillkohle entsorgen und was gibt es dabei Besonderes zu beachten?

 

Grillkohle bleibt nach dem Grillen viele Stunden bis Tage heiß

Man kennt es. Nach dem Grill ist der Grill meist noch mehrere Stunden heiß oder zu warm zum transportieren. Gerade beim Picknick Grillen hat man nicht so viel Zeit sie in Ruhe abkühlen zu lassen. Daher empfehlen wir die Grillkohle immer mit etwas Wasser abzulöschen, bevor man sie entsorgt.

 

Grillkohle gehört in den Restmüll, Essensreste in den Biomüll

Nachdem die Grillkohle abgelöscht wurde, am besten einfach in einen Beutel füllen und im Restmüll entsorgen. Viele öffentliche Plätze haben auch extra Behälter für Grillkohle aufgestellt, wo ihr die Holzkohle entsorgen könnt. Sollten keine Müllbehälter vorhanden sein, nehmt ihr die Grillkohle am besten wieder mit nach Hause und entsorgt sie dort.

 

Darf man Grillkohle einfach in der Natur entsorgen?

Auch wenn Holzkohle ein Naturprodukt ist, sollte die Holzkohle keinesfalls einfach in der Natur entsorgt werden. Zum einen ist die Brandgefahr vor allem in der heißen Jahreszeit zu hoch. Auf der anderen Seite besteht Verletzungsgefahr, wenn jemand über die noch heiße Kohle läuft oder sie versehentlich berührt. Außerdem stehen empfindliche Strafen darauf, wenn Holzkohle nicht richtig entsorgt wurde und es zum Brand kommt.

 

Unser Tipp: Abgelöschte Holzkohle einfach wieder im Knister Grill mitnehmen!

Wenn ihr es euch ganz einfach machen wollt, leert nach dem Grillen einfach etwas Wasser in den Grill und schnallt ihr wieder an euer Fahrrad. Zu Hause könnt ihr die Kohle dann ganz in Ruhe entsorgen und den Grill entspannt säubern.