Grillen auf dem Balkon: Was man darf und was nicht

Die Sonne scheint wieder kräftiger und das Thermometer klettert langsam wieder dauerhaft über 20 Grad. Die Grillsaison ist eröffnet! Doch wo wir uns die letzten Jahre immer in den Park aufgemacht haben, um mit Freunden zu grillen, müssen wir dieses Jahr zu Hause bleiben. Für diejenigen, die einen Balkon haben, ist das kein Problem. Denn man kann ja auf dem Balkon grillen. Oder?

Grillen auf dem Balkon ist grundsätzlich nicht verboten

Doch was heißt das genau? Zunächst einmal solltet ihr einen Blick in euren Mietvertrag werfen. Manchmal sind dort Klauseln enthalten, die das Grillen auf dem Balkon regeln oder sogar verbieten. So ist beispielsweise der Einsatz von Holzkohlegrills manchmal verboten, ein Elektro- oder Gasgrill aber erlaubt. Sollte keine Klausel enthalten sein, habt ihr also schonmal Glück!

Balkon Grillen Knister Grill

Holzkohle raucht und kann für andere störend sein

Eine kleine aber wichtige Besonderheit beim Grillen mit Holzkohle muss man aber noch beachten: den Rauch. Rauchfrei Grillen ist eigentlich ziemlich leicht: solange nichts in die Glut tropft, entsteht auch kein Rauch. Also versucht, etwas fettärmeres Grillgut oder unsere Pancha-Platte zu verwenden.
Falls aber doch mal Rauch entstehen sollte, ist es wichtig, beim Grillen achtsam vorzugehen. Gerade wenn sich Balkon an Balkon reiht, kann der Rauch schnell in die Wohnung eures Nachbarn ziehen. Dadurch fühlt er sich möglicherweise nicht nur gestört, es besteht sogar Erstickungsgefahr aufgrund des Kohlenstoffmonooxids. Deshalb: sprecht euch rechtzeitig mit eurem Nachbarn ab, dass ihr grillen wollt, und bittet ihn, Fenster und Türen für kurze Zeit geschlossen zu halten. Auch der Nachbar unter euch  möchte keine Asche oder Grillkohle auf seinen Balkon rieseln sehen, deswegen seid auch hier umsichtig.

Um Rauch weitestgehend zu vermeiden, empfehlen wir außerdem trockene Holzkohle zu verwenden. Gerade ältere Holzkohle tendiert dazu stark zu rauchen. Auch sollte Holzkohle nicht im feuchten Keller gelagert werden, damit sie trocken bleibt. Vielleicht greift ihr mal auf ökologische Grillbriketts, beispielsweise aus Kokosnussschalen, zurück. Die haben meist zudem eine geringere Rauchentwicklung und sind gut für die Umwelt.

Bitte besonders vorsichtig bei der Umgebung sein. Passt auf, dass eure schönen Holzmöbel, Kissen oder Blumen nicht zu nah am Grill stehen, damit sie nicht auch zum Grillgut werden und euren Balkon weiterhin dekorieren können. Ebenfalls bei der Kleiderwahl gilt Vorsicht, lieber Baumwolle als Polyester tragen.

Also nochmal zum Mitschreiben:

  1. Schaut in eurem Mietvertrag nach, ob ihr grundsätzlich auf dem Balkon grillen dürft.
  2. Warnt eure Nachbarn rechtzeitig vor und gebt acht, dass kein Rauch in Wohnungen zieht.
  3. Verwendet am besten neu gekaufte Holzkohle, die raucht nicht so stark.
  4. Passt auf eure Balkonausstattung auf.
  5. Stellt genügend Bier kalt. Picknick Tipps finden nämlich auch zu Hause Anwendung! 😉