Sonstiges

Eine Alternative zu Frischhaltefolie: Bienenwachstücher

Wer kennt es nicht: man möchte mit Freunden grillen, hat Angst, dass man viel zu wenig Essen hat und am Ende bleiben Schüsseln mit Nudelsalat und eine halbe Zucchini von den Grillspießen in der Küche liegen. Damit diese frisch bleiben, greifen viele zu Frischhaltefolie – doch die ist besonders schädlich für die Umwelt. Um eure Grillreste auch noch ein paar Tage später frisch genießen zu können, gibt es aber zum Glück eine nachhaltigere Methode: Bienenwachstücher! Wir haben eine tolle Anleitung wie ihr die Tücher ganz einfach im Ofen selbst machen könnt. Dadurch spart ihr etwas Geld, tut der Umwelt etwas Gutes und könnt euch den Stoff für das Tuch selbst aussuchen.

Wofür man Bienenwachstücher benutzen kann

Bienenwachstücher eignen sich zum Abdecken von Dosen und Schüsseln, zum Frischhalten und zum Verpacken (bspw. von Butterbrot oder einem Stück Kuchen). Aber auch zum Einfrieren – damit spart ihr euch auch die Plastik-Gefrierbeutel – könnt ihr sie verwenden. Bienenwachstücher sind eine gute Alternative, da man sie viel häufiger verwenden kann und sie aus deutlich nachhaltigeren Materialien bestehen. Das Bienenwachstuch kann einfach mit Wasser und Spülmittel abgewaschen werden.

Worauf man beim Kauf achten muss

Beim Bienenwachs sollte man drauf achten, dass es für Kosmetik freigegeben ist. Dann ist es gesundheitlich unbedenklich, Essen darin einzuwickeln. Dennoch sollte man generell davon absehen fetthaltige Speisen in die Tücher zu packen, da in Bienenwachs auch Rückstände von Pestiziden vorhanden sein können, die sich bei hohem Fettgehalt leichter übertragen können. Beim Kauf des Bienenwachs also darauf achten bzw. am Besten nochmal genau nachfragen.

Was ihr dafür braucht:

  • Stoff/Stoffreste mit Muster eurer Wahl aus Baumwolle (Größe je nach gewünschter Größe des Bienenwachstuches, ca. 25 x 25 cm mind. empfohlen)
  • Bienenwachs, z.B. Pastillen, weiße eignen sich besser als gelbe Pastillen
  • Backpapier
  • Stoffschere, optional: Zacken- oder Wellenschere
  • Optional: Pinsel

Anleitung für die Bienenwachstücher: 

Step 1: Vorbereitung

Zunächst müsst ihr erstmal den gewaschenen Stoff eurer Wahl in eurer gewünschten Größe ausschneiden. Gut geeignet dafür sind vor allem Zick-Zack- oder Wellenscheren, denn die verhindern das Ausfransen des Stoffes. Danach kann das Stoffstück gebügelt werden, damit keine Falten mehr zu sehen sind. Das fertige Stoffstück legt ihr einfach auf ein mit Backpapier bedecktes Backblech, (sonst bekommt ihr es nach dem Trocknen nicht mehr vom Blech).

Step 2: Bereit für das Bienenwachs

Jetzt könnt ihr die Bienenwachspastillen gleichmäßig auf dem auf dem Stoff verteilen. Wichtig ist, dass ihr den Rand nicht ausspart, da es sonst an den Ecken nicht gut hält.

Step 3: Ab in den Ofen

Das Tuch dann bei 80 Grad in den Ofen legen und warten, bis das Wachs geschmolzen ist. Das dauert circa 10 Minuten, kann aber auch schneller oder langsamer gehen, je nach dem wie schnell euer Ofen warm wird.

Step 4: Der letzte Schliff

Nachdem das Wachs geschmolzen ist, könnt ihr das Blech aus dem Ofen nehmen. Wer möchte, kann auch das geschmolzene Wachs mit einem Pinsel auf dem Stoff verteilen. Damit wird es etwas gleichmäßiger – ist aber kein Muss. Stellen die ausgeblieben sind, kann man auch noch mit ein paar weiteren Pastillen belegen und nochmal schmelzen lassen.

Zum Schluss das Tuch noch eine Weile trocknen lassen, dafür eignet sich eine Wäscheleine o.ä. und fertig ist's!