Allgemein

Wohin mit der Grillkohle? Was ihr nach dem Grillen beachten müsst

Das gute Wetter lockt in die Parks und in die Natur. Selbstverständlich darf da auch der Grill nicht fehlen. Die Holzkohle ist im nullkommanix heiß, das Grillzeug liegt auch schnell auf dem Grill und der Grillspaß geht los. Doch was passiert eigentlich nach dem Grillen mit der Kohle? Wo darf man die Grillkohle entsorgen und was gibt es dabei Besonderes zu beachten?

Grillkohle bleibt nach dem Grillen viele Stunden bis Tage heiß

Man kennt es. Nach dem Grill ist der Grill meist noch mehrere Stunden heiß oder zu warm zum transportieren. Gerade beim Picknick Grillen hat man nicht so viel Zeit sie in Ruhe abkühlen zu lassen. Daher empfehlen wir die Grillkohle immer mit etwas Wasser abzulöschen, bevor man sie entsorgt.

Grillkohle gehört in den Restmüll, Essensreste in den Biomüll

Nachdem die Grillkohle abgelöscht wurde, am besten einfach in einen Beutel füllen und im Restmüll entsorgen. Viele öffentliche Plätze haben auch extra Behälter für Grillkohle aufgestellt, wo ihr die Holzkohle entsorgen könnt. Sollten keine Müllbehälter vorhanden sein, nehmt ihr die Grillkohle am besten wieder mit nach Hause und entsorgt sie dort.

Darf man Grillkohle einfach in der Natur entsorgen?

Auch wenn Holzkohle ein Naturprodukt ist, sollte die Holzkohle keinesfalls einfach in der Natur entsorgt werden. Zum einen ist die Brandgefahr vor allem in der heißen Jahreszeit zu hoch. Auf der anderen Seite besteht Verletzungsgefahr, wenn jemand über die noch heiße Kohle läuft oder sie versehentlich berührt. Außerdem stehen empfindliche Strafen darauf, wenn Holzkohle nicht richtig entsorgt wurde und es zum Brand kommt.

Unser Tipp: Abgelöschte Holzkohle einfach wieder im Knister Grill mitnehmen!

Wenn ihr es euch ganz einfach machen wollt, leert nach dem Grillen einfach etwas Wasser in den Grill und schnallt ihr wieder an euer Fahrrad. Zu Hause könnt ihr die Kohle dann ganz in Ruhe entsorgen und den Grill entspannt säubern.